2019 * Nebel, Seite 4

»Statische Entladung«, sagte Hamish, aber sein Blick ruhte nachdenklich auf mir.
»Was sonst?«, erwiderte ich, doch mein Herz klopfte wie verrückt.
»Wahrscheinlich sind Sie der Grund. Ich sehe zwar nur einen Teil Ihres Haars, aber der sieht aus, als hätten Sie in eine Steckdose gefasst«, verkündete Hamish und setzte sich in Bewegung.
Mir blieb nichts anderes übrig, als ihm zu folgen. Seine Hand war warm und gab mir Halt. Trotzdem hätte er sich den blöden Spruch über meine Haare sparen können. 
»Da Sie scheinbar Spaß daran haben, mein Aussehen zu beleidigen, sollten wir uns vielleicht duzen, dann wird es persönlicher.« Die Worte waren heraus, bevor ich es verhindern konnte. Verdammt, was war los mit mir? Das hatte ja geklungen, als wäre ich verletzt.
Hamish warf mir einen kurzen Seitenblick zu. »Ich wollte Sie nicht verletzen«, sagte er. »Ich habe nur das Offensichtliche kommentiert.«
»Ist klar. Lange nicht mehr mit einer Frau unterhalten, oder?« Ich sah ihn an, stolperte über eine Wurzel und verlor das Gleichgewicht. Ehe ich wusste, wie mir geschah, lag ich in seinen Armen. Ein angenehmer, männlicher Duft umfing mich, ich spürte seine Muskeln unter dem Hemd und mein Mund wurde trocken.
»Gut, dass ihr Hut rund ist, sonst hätte ich jetzt ein Auge weniger«, bemerkte er und stellte mich wieder auf die Füße.
Ich bedachte ihn mit einem bösen Blick.
»Was machen Sie eigentlich hier oben?«, erkundigte ich mich und nahm wieder seine Hand. Diesmal flogen keine Funken und obwohl es albern war, war ich ein bisschen enttäuscht. Schnell sprach ich weiter. »Ich meine, im Gegensatz zu mir müssen Sie doch schon bei miesem Wetter losgegangen sein.«
»Stimmt«, sagte er und setzte den Weg fort. »Doch im Gegensatz zu Ihnen kenne ich mich hier auch bei Nebel aus.«
»Dann erzählen Sie es mir halt nicht. Schönes Wetter heute, oder?«
Hamish schnaubte nur.
Schweigend gingen wir weiter. Nach einer Weile wusste sogar ich, wo ich mich befand, ließ seine Hand aber nicht los. Er war attraktiv, roch gut und die Wortgefechte mit ihm machten mir Spaß. Außerdem peppte er die Junggesellenauswahl des Dorfes deutlich auf. Ich überlegte gerade, wie ich ihn zu einem weiteren Treffen überreden konnte, als er das Schweigen brach.
»Ich verabschiede mich hier. Folgen Sie dem Weg. Er führt bis zu Ihrem Cottage.«
»Danke«, sagte ich und schenkte ihm ein strahlendes Lächeln. »Und was machen Sie? Schlagen Sie sich seitlich in die Büsche?«
Er verdrehte die Augen. »Sie haben den Orientierungssinn eines Brötchens. Ein paar hundert Meter weiter rechts befinden sich der öffentliche Parkplatz und mein Wagen. Mal im Ernst: Was halten Sie davon, wenn ich Sie bei Ihren nächsten Wanderungen begleite? Nur so lange, bis Sie sich besser auskennen?« Sein Blick ließ mich nicht los, ebenso wenig wie seine Hand.
Mein Pulsschlag beschleunigte sich. Läuft! 
»Mein Orientierungssinn ist hervorragend und wenn nicht gerade Nebel herrscht, kenne ich mich auch aus«, hörte ich mich sagen und biss mir auf die Zunge. Was tat ich da? Er hatte mich wiedersehen wollen. Ich unterdrückte ein Stöhnen. Zumindest hielt er immer noch meine Hand.
Hamish seufzte. »Es mag Sie überraschen, aber es gibt noch andere Wanderwege, als den zum Stausee. Ich könnte sie Ihnen zeigen. Abwechslung macht das Leben interessant.«
Ich atmete erleichtert auf und unterdrückte ein Lächeln. Abwechslung, so, so.
»Wie könnte ich jemandem widerstehen, der mich so konsequent beleidigt?«, willigte ich ein. »Wann passt es Ihnen?«
Hamish grinste. »Ich bin Mittwochmorgen um sieben bei dir.« Er ließ meine Hand los.
»Morgens?«, fragte ich entsetzt, doch er hatte sich bereits umgedreht und marschierte davon.

News

Für alle Schottland Fans:

Der erste Teil des neuen "Jessie Coe" (Roman für Erwachsene, Untertitel Schatten in den Highlands) ist im Lektorat und wird im November 2021 erscheinen. Er spielt, wie der Untertitel schon sagt, wieder in Schottland. Diesmal geht es quer durchs Land.

Cover Reveal und Titel gibt es im Oktober ...

 

Da die Geschichte von Eve, Baigh und Taylor nicht in einem Buch erzählt ist, gibt es einen zweiten Band. Er ist fertig und die erste Version bei den Testleserinnen.

Hier ist die Veröffentlichung für April 2022 geplant.

 

Auf Instagram und Facebook stelle ich den ersten Band vor.

Die Links zu meinen Seiten findet ihr hier social media

 

 

 

Die Aussenseiter:

Meine Leser sind der Meinung, das man "Die Aussenseiter und der Kampf um den Buchladen" auch auch ohne 

Vorkenntnisse prima lesen kann. (siehe Rezensionen)

 

TROTZDEM: Allen die wissen möchten, wie X und Tina sich kennengelernt haben, lege ich  "Die Aussenseiter und die Rache des Poltergeists" ans Herz. 

 

Übrigens: Das "SS" im Titel ist gewollt. Es ist das Erkennungszeichen der Reihe und entstanden, weil ich für den Band "Die Aussenseiter und das Buch der Schatten", zuerst eine Schriftform gewählt hatte, in der es kein ß gab. Ich habe es dann  beibehalten, obwohl ich es in das korrekte "ß" hätte umwandeln können. 

Ich finde es einfach kurios und besonders.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nicole Fünfstück schreibt