Ich war etwa zwölf, als ich meinen ersten "Roman" schrieb...

 ... ich gebe zu, er war handgeschrieben und füllte nur ein DIN A5 Heft, aber immerhin. Beiträge in diversen Schülerzeitungen und Redaktion der Abi-Zeitung waren die nächsten Schritte.

Mein Name ist Nicole Fünfstück, ich wurde in Kassel geboren und seit der Abi-Zeitung ist viel Zeit vergangen. Ich lebe nun, seit fast 23 Jahren, auf Mallorca und arbeite im Tourismus. Bereich Incentives & Events.

 

Das Schreiben habe ich allerdings nie aufgegeben!

 

Mehrere Jahre lang habe ich, während der Wintermonate, beim Gestalten und Schreiben der Zeitung des „Club Mallorquin/ Club Elan“ geholfen und sie dann zeitweise alleine geschrieben. Als eine gute Freundin mich daran erinnerte, dass mein Talent weiter reichte, fiel mir das angefangene Jugendbuch ein, das seit Jahren in einem Karton unter meinem Bett schlummerte (wortwörtlich, denn es war noch mit Schreibmaschine auf Papier geschrieben). Ich holte es hervor und legte los.

 

Aus der Schreibmaschine wurde ein alter PC, den ich von Freunden aus Hamburg geschenkt bekam, und aus dem angefangenen Buch wurden drei, nämlich meine Kettenglieder-Trilogie. Als der erste Band fertig war, machte ich mich voll Elan und Enthusiasmus daran, mein geniales Werk an verschiedene Verlage zu schicken.

Ich hatte ein Buch geschrieben. Hipp Hipp Hurra.

 

Das Ergebnis findet ihr unter: „UPPS“.

 

Während der nächsten Jahre schrieb ich den 2. und 3. Teil der Trilogie und zwischendurch mehrere Kurzgeschichten. "Die Katze" erreichte bei einem Wettbewerb den 2. Platz und wurde in der Anthologie „Das weiße Rentier und andere Geschichten“ herausgegeben.

 

Meinen nächsten Roman "Spiegelwelten" schrieb ich für einen Wettbewerb für Fantasie Literatur und belegte bei mehr als 400 eingereichten Manuskripten den 9. Platz.

Das erfuhr ich allerdings erst, als ich mich entschloss, mich direkt an die Juroren des Wettbewerbs zu wenden und nachzufragen, wie ich abgeschnitten hatte. Auch wenn man auf solche Nachfragen in den seltensten Fällen eine Antwort bekommt, hatte ich Glück. Manchmal lohnt es sich also durchaus, Dinge zu tun, von denen alle abraten, weil sie angeblich „eh nix bringen“, denn ich war kurz davor gewesen, den Unken zu glauben, die mir das Talent absprachen und diese Platzierung gab mir die Energie, weiter zu schreiben.

 

Es folgten das Buch "Das Haus" (zum ersten Mal ein Roman nur für Erwachsene, der aber schon seit Jahren im PC schlummer und darauf wartet, überarbeitet zu werden), Und eine bis jetzt unvollendete Geschichtensammlung zum Vor- und Selbstlesen für Kinder, mit Namen "Ferien bei Großmama“

 

Und dann schrieb ich:  "Die  Aussenseiter und das Buch der Schatten",

 

"Die Aussenseiter und das Buch der Schatten" ist sowohl als Kindle eBook, als auch als Taschenbuch, bei Amazon erschienen und hat inzwischen einige (positive) Rezensione auf Amazon, LovelyBooks und whatchareadin.

Mögen ihnen noch viele folgen.

Nichts macht eine Autorin glücklicher, als gelesen zu werden und ein Feedback zu bekommen!

 

Wer nun denkt, ich würde mich jetzt erst einmal zurücklehnen und schauen was passiert, der irrt sich. Eine Autorin ist eine Person, die nicht aufhören kann zu schreiben. 

Bevor die Aussenseiter und das Buch der Schatten laufen lernte, hatte ich ein neues Buch angefangen, nur für Erwachsene.  Es trägt den  Arbeitstitel "+ 18" und wartete auf seine Überarbeitung, denn die Außenseiter Christina, Jo und Noah drängten mich förmlich, sie neue Abenteuer bestehen zu lassen. Inzwischen ist der zweite Band Die Aussenseiter und die Rache des Poltergeists sowohl als eBook als auch als Taschenbuch bei Amazon erhältlich und ich habe endlich Zeit, meinen +18 Roman zu beenden. Ich muss mich sputen, denn die Aussenseiter und meine Leser drängen darauf, dass ich den 3. Band beginne.

 

 

Außer dem Schreiben habe ich ich auch gemalt (Acryl auf Leinwand). Leider lässt es meine Zeit momentan nicht mehr zu. Das Malen war für mich immer wie ein Schlüssel zur Kreativität. Wenn ich eine längere Pause beim Schreiben eingelegt hatte (was seit zwei Jahren nicht mehr passiert..), begann ich die nächste kreative Phase mit Malen. Nicht, weil ich es so plante, sondern weil ich plötzlich ein Bild im Kopf hatte, das zu Leinwand gebracht werden mussten. Danach dauerte es normalerweise nicht mehr lange, bis ich auch die Idee zum nächsten Kapitel oder Buch hatte. Einige meiner "Maler Arbeiten" findet ihr unter Farbe bekennen.

 

Viel Spaß macht es mir auch, besondere Momente mit der Kamera festzuhalten. „Mallorquinische Momente" findet ihr unter:12 Monate Mallorca, eine Erweiterung und eine Serie "schottischer Momente" ist geplant. Wenn die Aussenseiter mich lassen ... 

News

Hier gibt es die Zunkunft

 

Ich habe meinen ersten Liebesroman (mit explizit beschriebenen Liebesszenen), beendet.

Setting: Schottland im Hier und Jetzt und die Zukunft in etwa 400 Jahren.

Die ersten Testleser haben mir  inzwischen ihr Feedback gegeben. Jetzt geht es an die 2. Überarbeitung, aber: "Ich wollte es nicht aus der Hand legen" klingt doch schon gut, oder?

 

 

********

 

Es wird wieder jeden zweiten Sonntag im Monat unter "12 Monate Mallorca" neue Fotos geben.

Die nächsten am 08.12.19

 

 

*******

Am 06.12.19 gibt es einen neuen  Textschnipsel aus dem ersten Buch der Aussenseiter Reihe!

 

********

Übrigens: Beide Bücher könnt ihr mit einem einfachen Klick auf die untenstehenden Links bei Amazon bestellen oder gratis über Kindle Unlimited lesen.

Plugins zu Amazon nachstehend

 

Die Aussenseiter und die Rache des Poltergeists

 

Die Aussenseiter und das Buch der Schatten

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nicole Fünfstück schreibt